Google Wave – Die neue Internetrevolution?

Das von Google im Mai 2009 vorgestellte internetbasierte System zur Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit namens Google Wave geht in die nächste Runde. Für 100.000 Neugierige steht das revolutionäre Tool in einem geschlossenen Beta-Test seit dieser Woche zur Verfügung.

Google wave logo Google Wave soll die Kommunikation in vielen Bereichen vereinfachen und effizienter gestalten. Gerade die Zusammenarbeit mit anderen Kollaborations-Werkzeugen wird diese Software revolutionieren.

Google Wave ist als frühe Developer-Preview-Version von den beiden bei Google Australien tätigen Brüdern Jens und Lars Rasmussen entwickelt worden, die mit ihrer eigenen Firma Where 2 Tech die Grundlage von Google Maps bildeten, bevor diese von Google übernommen wurde. Google Wave ist mittels des Open-Source-Programmier-Frameworks Google Web Toolkit realisiert.

Weiterlesen

Google SearchWIKI nun auch in Deutschland verfügbar

Ab sofort können alle registrierte Google-Nutzer zur Verbesserung der Suchergebnisse beitragen. Der Suchmaschinen-Riese Google stellt die Funktion „Search-WIKI“ nun auch den deutschsprachigen Ländern zur Verfügung. Damit lassen sich Suchanfragen editieren, entfernen, kommentieren und mit anderen Nutzern teilen.

GoogleSearchWiki

Mit dieser neuen Funktion können Google-Suchabfragen individuell angepasst und verfeinert werden. So können generierte Suchergebnisse aufgewertet, editiert oder sogar gelöscht werden. Außerdem können die, nach eigenen Bedürfnissen, angepassten Suchergebnisse kommentiert und mit anderen Usern geteilt werden. Bislang war diese Wiki-Funktion nur über die amerikanische Version von Google verfügbar. Um die Funktion zu nutzen, ist ein Google-Konto notwendig. Danach werden neben den Suchergebnissen verschiedene Symbole angezeigt, mit denen die Einträge aufgewertet, gelöscht oder kommentiert werden können.

Weiterlesen

Google öffnet SearchWIKI

Darauf haben viele gewartet – endlich lassen sich die Suchergebnisse von Google manuell ändern. Zunächst steht dieser Service nur für Google-Nutzer in den USA zur Verfügung.

Suchergenisse können jetzt ähnlich wie bei „diggbewertet, kommentiert, neu geordnet und sogar gelöscht werden. Jedoch ist für die Nutzung ein Google-Account nötig – schließlich möchte Google auch davon profitieren. 😉

Die Suchmaschinenoptimierer stellt das natürlich vor eine neue Herausforderung. Somit wird laut Experten die „Social Media Optimization“ (SMO) deutlich an Bedeutung gewinnen.

Wann der Service auch für Google-Nutzer aus Deutschland zur Verfügung steht, ist noch nicht bekannt.

Ein Demo-Video zeigt wie es funktioniert:

Weiterlesen