Mutmach-Rede von Arnold Schwarzenegger zur CeBIT 2009

Mutmach-Rede von Arnold Schwarzenegger zur CeBIT 2009

Heute geht die CeBIT 2009 zu Ende und ich hoffe es hat sich trotz der Krise für Aussteller und Besucher gelohnt.

Das Partnerland der diesjährigen CeBIT war Kalifornien – die Wiege der IT. Mit der Gründung des „Stanford Industrial Park“, direkt neben der Stanford University, fing 1951 die Erfolgsstory der Region an, die heute als „Silicon Valley“ weltbekannt ist.

In diesem Podcast können Sie noch einmal die beeindruckende und Mut machende Rede von Gouverneur Arnold Schwarzenegger während der Eröffnungsfeierlichkeiten zur CeBIT 2009 hören. „Sieger schauen nach vorne“, rief der Ex-Hollywood-Star auf. In seiner Rede macht er Mut und überzeugt durch Optimismus und Willensstärke. Das empfindet auch der Messechef der CeBIT Ernst Raue in seiner Zwischenpressekonferenz: „Bereits bei der Eröffnung ist der Funke übergesprungen“.

Es ist unglaublich, was Schwarzenegger in seinem Leben erreicht hat. Besonders bekannt wurde er durch seine Terminator-Filme. In seinen Jungen Jahren war er der weltweit erfolgreichste Bodybuilder, unter anderem als fünffacher Mr. Universum und siebenfacher Mr. Olympia. Nun ist er Gouverneur des mit Abstand bevölkerungsreichsten Bundesstaates der USA.

Podcasting mit Steffen Klaus

Folge 26 – Podcasting mit Steffen Klaus

Thema: Mutmach-Rede von Arnold Schwarzenegger zur CeBIT 2009
Länge: 15:34 Minuten
Musik: Beatrice Ericsson – In my heart

Foto: © Deutsche Messe Hannover

Play
Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Ich halte nicht viel von Schwarzeneggers Ausflug in die Politk.
    Was hat sich Florida nur dabei gedacht sich nen Schauspieler anzulachen.
    Das hat schon bei Ronald Reagon nicht geklappt und wird auch jetzt nicht besser enden.

  2. Schwarzenegger ist Gouverneur von Kalifornien. Nicht von Florida. Vielleicht haben Sie nicht den Schauspieler in Ihm gesehen, sondern einen Gewinner. Und in Amerika dreht sich alles ums gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.