Last Minute: ePetition für Grundeinkommen

Nur noch heute kann die ePetition für ein bedingungsloses Grundeinkommen mitgezeichnet werden. 50.000 Zeichner müssen erreicht werden, damit die Hauptpetentin Susanne Wiest direkt vor dem Ausschuss ihr Anliegen vortragen darf. Sie hatte die Petition im Dezember letzten Jahres eingereicht.

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen … das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen.

Begründung
Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, einher.

Ende Januar hielt Susanne Wiest einen Vortrag in Hannover und rief auf, ihre Petition für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens zu unterzeichnen:

Die von Wiest eingereichte Petition wird wahrscheinlich Deutschlands meistgezeichnete Petitionen werden.

Normalerweise wäre die Zeichnungsfrist schon am 10. Februar abgelaufen. Doch aufgrund der extrem hohen Beteiligung sind zwischenzeitlich die Server des Deutschen Bundestages ausgefallen – sie konnten den Ansturm einfach nicht standhalten. Deshalb wurde die Zeichnungsfrist um eine Woche verlängert. Auch heute, am letzten Tag, schwächeln die Server zeitweise wieder. Im Moment unterstützen 49.142 Menschen (Stand: 15:30 Uhr) den Antrag. Auch ich habe mich diesem angeschlossen.

Der Film „Grundeinkommen: Kulturimpuls“ von Daniel Häni und Enno Schmidt zeigt sehr schlüssig, dass ein Grundeinkommen absolut sinnvoll ist und funktioniert. Der 100 Minuten Beitrag steht kostenlos zum Download bereit. Er lässt die Verhältnisse – und die Aufgabe des Geldes – unter einem neuen Licht sehen. Nur der Sprecher ist imho etwas einschläfernd.

Weitere Information zum Thema Grundeinkommen finden Sie auf den Seiten von Prof. Götz Walter, ein Verfechter des Grundeinkommens.

Update (18:34 Uhr): Geschafft: Über 50.148 Mitzeichner

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.