KONVENT’A 2009 – Resümee der größten Oberlausitzer Messe

KONVENT'A 2009 - gößte Messe der Oberlausitz

Am vergangenen Wochenende (25. und 26. April 2009) fand wieder die KONVENT’A in Löbau statt. Zum achten Mal präsentierte sich die größte Oberlausitzer Messe mit einer Gewerbe- und Leistungsschau.

Mit über 230 Ausstellern aus Vertretern des Mittelstandes war es die bislang größte ihrer Art und das spiegelte sich auch in einem neuen Besucherrekord wieder: Über 20.000 Menschen besuchten am Wochenende das Messegelände im Löbauer Stadion. Die Branchen wurden auf fünf Messezelte verteilt: Mittelstand und Dienstleistungen, Bildung, Bau und Handwerk sowie Tourismus. Neben den Ausstellern wurden auch zahlreiche Fachpanel und -vorträge angeboten – die allerdings nicht die größte Resonanz erhielten.

Lippi bei KONVENTA 2009

Der größte Besuchersturm erlangte das reichhaltige Rahmen- und Showprogramm. So erfreuten sich gestern Jung und Alt über den „Promi“ Wolfgang Lippert (auch Lippi genannt), der fast den ganzen Nachmittag für Stimmung sorgte. Lippert war 2002 in die Schlagzeilen geraten, als er trotz seines hohen Einkommens in den besten Fernsehjahren (Showmaster bei „Wetten das…?“) in die Schuldenfalle tappte und die Zahlungsunfähigkeit beantragte.

Juergen Mietke, Vorsitzender der KONVENT'A

Trotz des positiven Presseechos über das Event von Seiten der Sächsischen Zeitung (SZ), die auch Partner der KONVENT’A ist, klagten kritische Stimmen, dass die Ziele der Aussteller nicht oder nur zum Teil erfüllt wurden. Vielmehr entstand der Eindruck, dass sich die KONVENT’A zu einer Verbrauchermesse entwickelt und das B2B-Geschäft auf der Strecke bleibt. Kurz vor dem Ende der Messe habe ich Jürgen Mietke, den Vorsitzenden der KONVENT’A, interviewt und ihn zu seinem Resümee der Gewerbeschau befragt.

Podcasting mit Steffen Klaus

Folge 34 – Podcasting mit Steffen Klaus

Thema: Interview mit KONVENT’A-Chef Jürgen Mietke
Länge: 10:24 Minuten
Musik: Some Day – Susie Ledge

Fotos: Steffen Klaus

Play
Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.