Games Convention erfindet sich neu

Die Leipziger Messe veranstaltet vom 31. Juli bis 2. August 2009 eine neue Gamesmesse.

gco logo typo rgbHeute fand die Pressekonferenz zur Games Convention 2009 statt. Nach Langem hin und her fällt die Games Convention 2009 nun doch aus. Der Branchenverband BIU ließ die größte Spielmesse nach Köln holen. Dort wird sie unter dem Namen Gamescom laufen. Man erhofft sich durch die bessere Infrastruktur mehr Besucher. Wolfgang Marzin, Geschäftsführer der Leipziger Messe nannte „die neue Wettbewerbssituation im deutschen Messemarkt“ als Grund für das Ende der GC Leipzig. Geplant war die Veranstaltung bislang für den 20. bis 23. August 2009. Marzin betonte zugleich, dass die Leipziger Messe weiterhin für die gesamte Spielebranche offen stehe: „Wenn die Branche wieder eine Plattform für Konsolen-, PC-Spiele und Hardware mit dem Know-how der GC – Games Convention wünscht, stehen wir sofort zur Verfügung.“

Dafür erfand man einfach eine neue Messe und nennt Sie „Games Convention Online“. Was soll das denn, fragt sich wahrscheinlich jetzt jeder, oder? Zumindest Messechef Marzin sieht einen Unterschied:

„Sie ist ein vollkommen neues und völlig eigenständiges Produkt für einen Markt, der sich an neuen Geschäftsmodellen ausrichtet, neue Vertriebswege beschreitet und neue Zielgruppen anspricht. Browser, Client und Mobile Games sind auf dem Wege einer großen Erfolgsgeschichte, darin ähnelt die GAMES CONVENTION ONLINE der GC – Games Convention in ihren Anfängen.

Die GAMES CONVENTION ONLINE soll in zwei getrennte Bereiche gegliedert werden, einen für das Fachpublikum und einen für die Gamer. In den Publikumshallen präsentieren sich die Aussteller neben zahlreichen Events und Showmatches. Für diesen Bereich entwickelte die Leipziger Messe in Zusammenarbeit mit der Branche ein völlig neues Konzept.

„Zur GAMES CONVENTION ONLINE wird die reale Messe, also das Offline-Event, mit einem Online-Event kombiniert“, erklärte Messechef Wolfgang Marzin, „das bedeutet: Via Internet sind Millionen Gamer zugeschaltet, die live an der Games Convention in Leipzig teilnehmen können. Die GAMES CONVENTION ONLINE wird mehrere zehntausend Besucher in Leipzig haben, und mehrere Millionen Besucher in der ganzen Welt.“

Die Messe soll während der gesamten Laufzeit im Internet zugänglich sein. Mehrere Aussteller werden dann Zugänge zu den neuen Spielen schaffen, die auf der Leipziger Messe vorgestellt werden. Und das Beste: Solange in Leipzig die GAMES CONVENTION ONLINE läuft, ist der Zugang kostenlos.

Na dann lassen wir uns überraschen.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Sehr schön geschrieben. Endlich mal ein Artikel zur GC, in dem nicht über die bösen Kölner gejammert, zum Boykott aufgerufen oder sonstige Totenstimmung verbreitet wird.
    Aber auch Respekt, an die Orga der Messe Leipzig, welche die Situation als Chance für etwas neues sieht. Ich persönlich denke, dass eine Online-Games-Messe, bei der man auch als Nichtmessebesucher aktiv dabei sein kann, DAS große Ding der Zukunft werden könnte. Wer will schon alleine daheim vor einem „normalen“ PC-Spiel sitzen, wenn er online mit vielen anderen Menschen weltweit spielen und kommunizieren kann?

  2. @ Joerg

    da stimm ich dir zu. ich find auch die Ost-West-Debatte, die auf dem Rücken der Messe ausgetragen wird, ganz shcön anstrengend. Grundsätzlich sehe ich für die Messe Leipzig viele Möglichkeiten. Hoffen wir mal, dass sie es wieder schaffen, sich auf der spielebranche zu etablieren.

    hier noch der Link zu offiziellen hp: http://www.gamesconvention.com/gc-blog/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.